Prof. Fidel Schurig

About Fidel Schurig darf wohl zurecht als Urgestein des Amateurtheaters bezeichnet werden. Er hat diesen Bereich geprägt wie kein anderer und ist aus der Kunst- und Kulturszene Vorarlbergs nicht mehr wegzudenken.

Bereits in jungen Jahren hegte er den Wunsch, Schauspieler zu werden und wurde auch, nach Abschluss einer kaufmännischen Lehre, in Wien am renommierten Max-Reinhardt Seminar aufgenommen. Zu seinem großen Bedauern musste er die Ausbildung aus finanziellen Gründen abbrechen, doch die Faszination für das Theater blieb. So gestaltete er Bühnenbilder für das „Feldkircher Studio“ und reiste mit dieser Bühne durch Deutschland, Italien und sogar bis nach Monaco. Er unterrichtete an der Studentenbühne „Fidelisheim“, inszenierte viele Jahre lang Opern und Operetten und gründete schließlich 1986 die „Theaterwerkstatt Feldkirch“, die er 35 Jahre leitete und bei der er auch heute noch aktiv mitwirkt, wenngleich er im letzten Jahr „schweren Herzens“ die Regiearbeit in jüngere Hände gegeben hat.

Jahr für Jahr brachte er mit seiner Truppe ein Stück auf die Bühne, führte Regie, entwarf Bühnenbilder, gestaltete Plakate, wo auch sein großes Talent als Maler und Grafiker zum Tragen kam, kümmerte sich, mit großer Unterstützung seiner Gattin Rosmarie Schurig, um die Kostüme und sorgte so wohl für zahlreiche unvergessliche Theaterabende in der Montfortstadt.

Danke lieber Fidel, für deinen unermüdlichen Einsatz, deinen Enthusiasmus, deine Leidenschaft und deine Begeisterung. Ohne dich wäre die Theaterwerkstatt nicht zu dem geworden, was sie heute ist.

Oswald Wachter

About1962 in Bludenz geboren, absolvierte Oswald Wachter ursprünglich eine Bäckerlehre, entschloss sich allerdings später für eine Karriere bei der Polizei, wo er bis heute im Kriminaldienst tätig ist.

Doch seine Leidenschaft gilt nicht nur der Verbrecherjagd, sondern auch dem Theaterspiel. So wirkt er seit vielen Jahren in der Theatergruppe Wald/Dalaas sowie bei den Passionsspielen Klostertal mit, wo er als Jesus das Publikum begeisterte. Außerdem besuchte er den Schauspielkurs der Theaterwerkstatt Feldkirch, ist seither festes Mitglied der Theatergruppe und war bereits in zahlreichen Rollen auf der Bühne zu sehen. So überzeugte er beispielsweise in Dürrenmatts „Die Physiker“ in der Hauptrolle des Johann Wilhelm Möbius.

Neben der Schauspielerei fasziniert ihn jedoch auch die Regiearbeit. Er absolvierte den aus mehreren Modulen bestehenden Regiekurs des Landesamateurtheaterverbandes (LVA) und bildet sich laufend in Kursen weiter. 2018 inszenierte er in Dalaas mit großem Erfolg das Stück „Hausbesuche“ von W. Binder und wird auch bei den Passionsspielen in der kommenden Spielsaison die Regie übernehmen. Im vergangenen Jahr hat er ebenfalls die Regiearbeit bei der Theaterwerkstatt Feldkirch von Fidel Schurig übernommen und zeichnet verantwortlich für die diesjährige Produktion „Das Geheimnis der gelben Narzisse“ von M. Hahn.

Lieber Oswald, wir danken dir, dass du dich bereits erklärt hast, dieses große Erbe zu übernehmen und die Theaterwerkstatt weiterzuführen. Wir freuen uns auf eine spannende, interessante und unterhaltsame Theatersaison 2018/19.